Der Musikverein „Alpenblick“ Willaringen wurde bereits im vergangenen Jahr 100 Jahre alt. Doch aufgrund von Corona durfte nur im Stillen gefeiert werden. Das wird sich jetzt ändern. Denn mit dem Freitag, 27. Mai, ist das Dorffest jetzt um einen Tag verlängert worden und bis Sonntag, 30 Mai darf mit einem umfangreichen Programm im Festzelt mitten in Willaringen gefeiert werden.

„Nach der langen Durststrecke mit Corona möchten wir nun wieder starten und die Menschen zueinander bringen, feiern und gute Laune verbreiten“, so Vorsitzender Holger Albiez. „ Es soll wieder Musik ertönen und getanzt werden“.

Auch der Musikverein „Alpenblick“ Willaringen hatte als Verein während Corona zu kämpfen. „Unter anderem mussten wir unser Bezirksmusikfest zum 100-jährigen Bestehen des Musikvereins absagen“, erklärt Albiez. Doch das soll jetzt mit einem Festakt in der Gemeindehalle am Freitag nachgeholt werden. Während Corona sind die Willaringer Musiker auch eine Fusion gemeinsam mit dem Musikverein Bergalingen eingegangen. „Darum präsentieren wir während des Festaktes auch unsere neue gemeinsame Uniform“.

Brassanas und
Allgäupower

Am Samstag, 28, Mai, startet das Fest im Festzelt dann um 20 Uhr mit dem Fassanstich. Anschließend spielen die Bands „Brassanas“ , mit jungen Musikern aus der Region und „Allgäupower“, zwei Bands, die den Besuchern kräftig einheizen wollen . Die Brassband besteht aus jungen Bläsern aus der Region. „Auf die Bänke, das Leben ist zum Feiern da!“- getreu diesem Motto spielt Allgäupower. Die sechs Vollblutmusiker haben nicht nur fetzige Volksmusik in ihrem rogramm, sondern auch Alpenroch, Partyhits oder Rockmusik und Krainer-Party. Die Band war schon mehrfach auf dem Cannstatter Wasen und am Schätzelemarkt in Tengen zu Gast. Karten dafür, gibt es im Vorverkauf bei allen Vereinsmitgliedern und bei der Tourist-Info in Rickenbach. „Auch für die Heimfahrt ist gesorgt“, so Holger Albiez. Ab Mitternacht stehen Taxis vor dem Festzelt bereit.

Der Sonntag, 29. Mai, beginnt um 10.30 Uhr mit einem Frühschoppenkonzert mit Blasmusik und wird den ganzen Tag über dann mit einem Naturparkmarkt auf dem Festgelände weitergeführt. Weiter gibt es Kaffee und Kuchen oder Kinderschminken und Ponyreiten für die kleinen Gäste.

Den Abschluss des Festes bildet am Montag ab 16 Uhr der Handwerkerhock und das Treffen der Feuerwehren. „Es musizieren mehrere Gastvereine und es gibt Tanzmusik mit den „Zäpflebrüdern“, so der Vorsitzende. Ab 20 Uhr wird es noch einmal spannend, denn dann beginnt das „Gaudisägen“ der Feuerwehren.

Weitere Informationen zum Fest gibt es unter

www.dorffest-willaringen.de