Im Herbst beginnt traditionell die Cegosaison im Schwarzwald und Cego ist derzeit voll im Trend. Deshalb haben alle Cegobegeisterten die Möglichkeit, in Cego-Kursen in Bonndorf und Breitnau, das Cego-Spiel zu erlernen. Wie jedes Jahr bieten Achim Laber, Nikolaus König und Martin Wangler einen 3-tägigen Cego-Anfängerkurs in gemütlicher Runde an. Diese wären am 11.11., 18.11. und 25.11.21. Vorkenntnisse sind nicht von Nöten.

Früher wie heute spielten die Schwarzwälder das Kartenspiel vorwiegend in den langen Wintermonaten Daheim oder in den Wirtshausstuben. Cego wird mit drei bis vier Spielern gespielt. Die Regeln erinnern an Skat. Es ist aber deutlich Varianten reicher und das Glückselement ist stärker ausgeprägt. Gespielt wird mit 54 Cego-Karten, bestehend aus 22 Trümpfen, 16 Bildern und 16 Leeren, was allein das Betrachten der Karten schon sehr reizvoll macht. Nachdem „Cego“ schon in der Schwarzwaldserie „die Fallers“ Thema war, hat sich Martin Wangler vor einigen Jahren bereit erklärt, den „Rii-gschmeckten“ (Zugezogenen) und Einheimischen das Schwarzwälder Kartenspiel in geselliger Runde beizubringen. Auch erfahrene Spieler haben an diesen Abenden im Thurner Wirtshaus Breitnau die Möglichkeit, zu spielen. Im Kurs wird nach den Hochschwarzwälder Regeln gespielt und die Teilnehmer dürfen sich auf die ein oder andere Überraschung freuen.

Nach diesen drei Kursabenden haben dann die Cegoschüler die Möglichkeit, zu den Profis aufzuschließen. Einen weiteren Cego-Kurs mit Klaus Disch bietet die VHS ab Mittwoch, 13.10.21 in Bonndorf an.