In den letzten Wochen ist die Polizei wieder vermehrt über „falsche“ Handwerker, die in der Region unterwegs sind, informiert worden, heißt es in einer Mitteilung. Die meist zu zweit auftretenden Männer klingeln bevorzugt bei lebensälteren Mitbürgern und geben sich als Handwerker oder Mitarbeiter der Stadtwerke aus.

Unter dem Vorwand, dringende Arbeiten an Leitungen, an der Elektrik oder ähnlichem, wie einem Wasserrohrbruch in der Nachbarschaft erledigen zu müssen, fordern sie Zutritt zu den Häusern und Wohnungen. Sind die Ganoven erstmal in der Wohnung, kundschaften sie diese aus und lenken die Bewohner geschickt ab, indem sie diese beauftragen, im Bad das Wasser laufen zu lassen oder im Keller irgendetwas zu überprüfen. Währenddessen machen sich die Trickdiebe über Wertsachen in der Wohnung her.

Keine Handwerker ins Haus lassen, die nicht selbst bestellt wurden

Generell rät die Polizei zur Vorsicht vor Haustürbesuchen! Sie warnt, keine Handwerker, die nicht selbst bestellt wurden oder Fremde in die Wohnung zu lassen! Weder an der Haussprechanlage noch an der Wohnungstür sollte man sich überreden oder unter Druck setzen lassen und notfalls die Tür schließen!

Die Polizei bittet Betroffene, die Opfer dieser perfiden Masche geworden sind und dies noch nicht zur Anzeige gebracht haben, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531 995-0, zu melden. (pol)