Da bekommt die Bußgeldbehörde Arbeit: Beamte des Polizeireviers Konstanz haben am Freitagvormittag im Zeitraum von 8.30 -11.30 Uhr Radfahrer-Kontrollen auf dem Zähringerplatz und dem Sternenplatz durchgeführt. Im Rahmen der dreistündigen Kontrollaktion erwischten die Beamten, die durch den Gemeindevollzugsdienst unterstützt wurden, insgesamt 71 Radfahrer die sich nicht an die Verkehrsregeln hielten – 34 Radler missachteten am Zähringerplatz das Rotlicht und 37 waren, insbesondere am Sternenplatz, entgegen der Fahrtrichtung, oder nicht auf dem vorhandenen Radweg unterwegs. Zudem weigerten sich zwei Radfahrer in der Kontrolle ihre vollständigen Personalien anzugeben. Sie alle erwartet deswegen eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Ein weiterer Radler, der versuchte zu flüchten, muss ebenfalls mit einer Anzeige rechnen.

Immer wieder kommt es zum Teil zu schweren Unfällen mit oder unter Radfahrern, weil die Verkehrsregeln nicht beachtet werden. Die Polizei appelliert auch vor dem Hintergrund des zunehmenden Radverkehrs zu mehr Sorgfalt und Rücksicht und verweist auch auf weiterhin strenge Kontrollen. Die Kontrollen sind keine Gängelei, sondern dienen der Verkehrssicherheit aller. Die Polizei wird auch weiterhin regelmäßig das Verhalten von Radfahrern im Straßenverkehr beobachten und kontrollieren. (Medienmitteilung)