Eine während eines Gebets an der Synagoge abgelegte Schachtel hat am Freitagabend, 1. Juli 2022, in der Konstanzer Innenstadt einen Großeinsatz der Polizei verursacht. Ein Sicherheitsmitarbeiter beobachtete einen unbekannten Radfahrer, wie er an einem Fenster des Gebetshauses einen zunächst unbekannten Gegenstand ablegte und davonfuhr. Aufgrund der unklaren Gefahrensituation wurden die Synagoge und umliegende Gebäude vorsorglich von der Polizei geräumt und eine weiträumige Absperrung veranlasst.

Die hinzugezogenen Entschärfer des Landeskriminalamts Baden-Württemberg konnten nach dem Durchleuchten der Schachtel glücklicherweise gleich Entwarnung geben. In dem Paket befanden sich lediglich handelsübliche Kerzen. Wer diese dort hinterlassen hat, ist nicht bekannt. (pol)