Der CSD Konstanz und der CSD Kreuzlingen richten den grenzüberschreitenden CSD gemeinsam aus. „Menschenrechte gibt es nur mit Vielfalt“ ist das diesjährige Motto.

„Gerade die rückwärts gerichteten Entwicklungen in einigen osteuropäischen Ländern der Europäischen Union, wie auch in Russland zeigen, dass dort eine wirkliche Vielfalt nicht gewünscht ist und die diesbezügliche Gesetzgebung zu einer Beschneidung der Menschenrechte führt“, teilen die Veranstalter mit. „Doch Menschenrechte gibt es nur mit Vielfalt und eine Vielfalt kann auch nur existieren, wenn die Menschenrechte beachtet werden. Dafür wollen wir uns stark machen.“

Das Programm des CSD 2022 in Konstanz/Kreuzlingen

Am Freitag, 8. Juli, präsentiert um 17 Uhr in der Konzertmuschel im Stadtgarten der Düsseldorfer Entertainer Mayo Velvo Swing-Chansons, sowie Balladen und freche Couplets. Der Eintritt ist frei.

Die Fußgänger-Demo startet am Samstag, 9. Juli, um 12 Uhr am Bärenplatz in Kreuzligen und führt über den Grenzübergang Kreuzlinger Tor zum Stadtgarten Konstanz. Dort findet von 13 bis 18 Uhr ein Event und Picknick mit Daniel Schuhmacher, 2009 Gewinner der Castingshow Deutschland sucht den Superstar, statt. Um 21 Uhr steigt dann im P-Club in der Hussenstraße die große CSD-Party mit Musik der 80er, 90er und 2000er.

Im Konstanzer Stadtgarten findet am Samstag, 9. Juli 2022, von 13 bis 18 Uhr ein Event und Picknick mit Daniel Schuhmacher, 2009 Gewinner der Castingshow Deutschland sucht den Superstar, statt.
Im Konstanzer Stadtgarten findet am Samstag, 9. Juli 2022, von 13 bis 18 Uhr ein Event und Picknick mit Daniel Schuhmacher, 2009 Gewinner der Castingshow Deutschland sucht den Superstar, statt. Bild: Veranstalter

Am Sonntag findet ab 11 Uhr im Zebra-Kino eine Matinee mit dem Film „La Première Marche“ statt.

Queer in Konstanz: Theater-Festival LET‘S ALLY

Die queere Ausgabe des diesjährigen LET‘S ALLY-Festivalwochenendes vom 8. bis 10. Juli am Theater Konstanz sucht nach Utopien, Visionen, einem solidarischen Miteinander – in Kunst und Diskurs – und bietet ein spannendes Programm in der Spiegelhalle.

Zum Auftakt wird die Erfolgsinszenierung „Der fabelhafte Die“ für alle Menschen ab zehn Jahren gezeigt. Ebenfalls am Freitag geht es in „Feygele“ von und mit Tobias Herzberg um jüdische Identität aus einer queeren Perspektive – um Begehren, Ausgrenzung, um schwules Stigma und um Selbstbestimmung.

Am Freitag, 8. Juli 2022, ist „Feygele“ von und mit Tobias Herzberg zu sehen.
Am Freitag, 8. Juli 2022, ist „Feygele“ von und mit Tobias Herzberg zu sehen. Bild: Theater

Am Samstag ist das Theater live beim CSD dabei und startet ab 19 Uhr im Foyer der Spiegelhalle in die CSD-Partynacht – u.a. mit einer Konzertshow der theatereigenen Diamonds.

Der Sonntag beginnt mit Katerfrühstück und dem Film „La Première Marche“ in der Reihe „Von der Rolle“ im Zebra-Kino. Weiterer Höhepunkt am Sonntagabend: Gastspiel „Ja heißt ja und…“ von Carolin Emcke. Regisseurin Susanne Frieling hat aus dem Long-Essay einen energiegeladenen Abend mit spielerischem Humor geschaffen.

Im Foyer der Spiegelhalle kann man außerdem die Installation „Raum für...! Unboxing Heteronormativität“ – ein begehbares Plädoyer für die Vielfalt von Studierenden der HTWG Konstanz besuchen. Denkräume in Form von begehbaren Boxen zeigen beispielhaft, wie machtvoll gesellschaftliche Räume und konkrete Orte die sexuelle Identität und unsere Alltagspraxis einschränken oder ermöglichen. Die queere Ausgabe des diesjährigen LET‘S ALLY Festivalwochenendes findet in Kooperation mit dem CSD am See statt.