Bei dem Brand im Müllkeller eines Mehrfamilienhauses am Sonntagabend (20. März 2022) in der Sonnenbühlstraße hat die Polizei Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

Gegen 19 Uhr hatte ein Bewohner festgestellt, dass es im Müllkeller des Wohnhauses brennt und umgehend die Feuerwehr verständigt. Die mit fünf Fahrzeugen und 25 Mann zur Hilfe eilende Wehr konnte den brennenden Müllraum im Keller des Hauses zeitnah löschen und einen Übergriff des Feuers auf das Gebäude verhindern. Alle Personen hatten das Gebäude bereits verlassen, verletzt wurde niemand.

80.000 Euro Schaden

Die Höhe des entstandenen Schadens dürfte im Bereich von rund 80.000 Euro liegen, heißt es in einer Polizeimeldung. Aufgrund beschädigter Elektroinstallationen ist das Gebäude bis auf Weiteres nicht mehr bewohnbar. Alle Hausbewohner kamen vorübergehend anderweitig unter. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus und hat entsprechende Ermittlungen eingeleitet.

Personen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier in Konstanz, unter Tel. 07531 / 995-0, in Verbindung zu setzen. (pol)