Am frühen Samstagmorgen, 19. März 2022, gab es auf der Reichenauer Alleenstraße auf der Seite Richtung Hegne einen Schilfbrand, meldet die Freiwillige Feuerwehr Reichenau in einer Mitteilung. Autofahrer hätten den Brand entdeckt und daraufhin die Feuerwehr verständigt.

Die Integrierte Leitstelle Konstanz alarmierte die Freiwillige Feuerwehr Reichenau um 04.54 Uhr per Meldeempfänger zum Brandeinsatz. Beim Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges brannte eine größere Schilffläche lichterloh. Die Feuerwehr leitete zunächst die ersten Löschmaßnahmen mit Feuerpatschen und mit Wasser über die Schilfbrandhaspel mit D-Rohr ein. Wegen dem unwegsamen Gelände und den hohen Flammen mit großer Hitzeentwicklung, gestalteten sich die Löscharbeiten im Schilf zunächst schwierig.

Löschmaßnahmen im Schilf mit B-Strahlrohr und Waldbrand-Ausrüstung.
Löschmaßnahmen im Schilf mit B-Strahlrohr und Waldbrand-Ausrüstung. Bild: FF Reichenau

Zur Sicherstellung der Wasserversorgung sind auf der Reichenauer Alleenstraße spezielle Unterflurhydranten. Hier wurden per Spezial-Standrohr die Wasserentnahmestellen für die Löschfahrzeuge bereitgestellt.

Brandbekämpfung von zwei Seiten

Wegen der Ausbreitung des Feuers, wurden weitere Löschfahrzeuge und Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Konstanz nachgefordert. Es wurden zwei Brandabschnitte gebildet, die Feuerwehr Reichenau löschte per D-Rohr und Schilfbrandhaspel mit Wasser und Feuerpatschen den Bereich in Richtung Westen und die Feuerwehr Konstanz übernahm mit Waldbrand-Ausrüstung und zwei B-Rohren mit Wasser den Bereich in Richtung Osten. Hier kam zur Sicherstellung der Wasserversorgung ein Abrollbehälter Wasser mit 6.000 Liter Wasser zum Einsatz. Durch die Löschmaßnahmen von zwei Seiten konnte die Ausbreitung des Feuers verhindert und letztlich auch gelöscht werden.

Brandbekämpfung im Abschnitt West, Feuerwehr Konstanz.
Brandbekämpfung im Abschnitt West, Feuerwehr Konstanz. Bild: FF Reichenau

Die Alleenstraße war während der Löscharbeiten zunächst für den Verkehr gesperrt und im weiteren Verlauf einseitig in Wechselrichtung befahrbar. Hier nahmen Kräfte der Polizei des Polizeipräsidiums Konstanz die Verkehrsregelung.

25.000 m² Schilf abgebrannt

Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr mit vielen Kräften und mehreren Löschfahrzeugen wurden ungefähr 25.000 m² Schilf ein Raub der Flammen.

Unter Leitung von Stv. Kommandant Sebastian Böhler waren insgesamt 50 Feuerwehr-Einsatzkräfte, davon 28 Reichenauer Kräfte mit zwei Löschfahrzeugen (LF 10 + LF 8/6), zwei Mannschaftstransportwagen mit Mehrzweckanhänger und 22 Konstanzer Kräfte mit zwei Löschfahrzeugen (2x LF 20), Abrollbehälter Wasser, GW-T und KoWagen im Einsatz.

Mit vor Ort waren vier Streifen mit 8 Kräften der Polizei des Polizeipräsidiums Konstanz im Einsatz. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern aktuell noch an und wurden vom Polizeipräsidium Einsatz übernommen. Einsatzende war um 07.50 Uhr. (FF)