Ganz schön gelb draußen, oder? Wer am Dienstag das Haus verlassen oder zumindest aus dem Fenster geguckt hat, hat dabei vermutlich die gelb-rote Färbung des Himmels bemerkt. Wie entsteht sowas? „Das hängt mit dem Saharastaub zusammen, der gerade über das Mittelmeer bis zu uns transportiert wird“, erklärt Wetterberater Martin Schweinbacher vom Deutschen Wetterdienst.

Auch an der Kunstgrenze Konstanz-Kreuzlingen konnte man das Phänomen am Nachmittag deutlich sehen.
Auch an der Kunstgrenze Konstanz-Kreuzlingen konnte man das Phänomen am Nachmittag deutlich sehen. Bild: Baumann, Ralf

Den gelben Himmel gibt es zwar eher selten, ungewöhnlich ist er aber nicht. „Das Pränomen tritt geschätzt zwei Mal im Jahr auf“, so Schweinbacher, „zuletzt im Winter 2021“. Aber auch im Sommer sei der gelbe Himmel ab und an zu beobachten.

Gespenstisch sah das Phänomen über dem Schwaktental aus.
Gespenstisch sah das Phänomen über dem Schwaktental aus. Bild: Pilz, Dieter

In den kommenden Tagen könnte es übrigens noch gelber werden. Denn der Saharastaub in der Luft sei am Mittwoch noch besser wahrzunehmen, so der Wetterberater. Dann werde die Ausbreitung über Baden-Württemberg besonders stark sein. Laut des Wetterdienst-Experten könne der gelbe Himmel noch am Donnerstag zu sehen sein.

Auch in Petershausen war es gut zu sehen.
Auch in Petershausen war es gut zu sehen. Bild: Pilz, Susanne

Schickt uns Bilder

Wenn ihr auch Fotos gemacht habt, schickt Sie uns doch welche an redaktion-ka@sk-one.de.

Am späten Nachmittag war das Phänomen immer deutlicher zu sehen. Hier über den Dächern von Konstanz.
Am späten Nachmittag war das Phänomen immer deutlicher zu sehen. Hier über den Dächern von Konstanz. Bild: Baumann, Ralf