Allensbach – Eine junge Frau ist im Internet einem Betrüger aufgesessen. Er hatte auf einer bekannten Wohnungsvermittlungsplattform eine Annonce aufgegeben, in der er eine über 80 Quadratmeter große Dreizimmerwohnung in Litzelstetten für knapp über 600 Euro Miete inserierte. Die 21-Jährige nahm wegen des für die Region äußerst günstigen Angebots mit dem Anbieter sofort Kontakt auf. Dieser gab ihr gegenüber an, wegen eines Wechsels seiner Arbeitsstelle nach Norwegen umgezogen zu sein.

Wegen Corona sei eine persönliche Übergabe nicht möglich, so der Unbekannte. Per E-Mail übermittelte sie ihre Identität und wenig später überwies sie auch eine fällige Kaution. Erst nachdem der Unbekannte nochmals eine Aufforderung zu einer Überweisung gab, kamen ihr Bedenken. Sie erstattete Anzeige bei der Polizei, die recht schnell feststellte, dass die Frau einem Betrüger aufgesessen war. Das überwiesene Geld war zwischenzeitlich aber verloren.

Die Polizei rät zur Vorsicht bei solchen Inseraten, die mit außergewöhnlich niedrigen Preisen locken. Sie empfiehlt, die Seriosität eines Anbieters zu überprüfen und erst Zahlungen zu leisten, wenn die Wohnung besichtigt wurde. (pol)