Zwei Jahre wars wegen der Corona-Pandemie still am ersten Septemberwochenende im Engelsteig. Aber genug ist genug. Zumindest wenn es nach den Organisatoren des Wollmatinger Dorffests um Kilian Stadelhofer und Daniel Groß geht. 2022 soll das Fest – pünktlich zum 40. Geburtstag – wieder auferstehen. Zum ersten Mal hat es 1982 stattgefunden. Es befindet sich also im besten Alter.

Dafür steckt das Festkomitee gemeinsam mit zehn Wollmatinger Vereinen schon seit Wochen in den Vorbereitungen. Von Freitag 2. bis Sonntag 4. September wollen die Organisatoren den Engelsteig wieder zum Treffpunkt für ihr Dorf und Gäste aus nah und fern machen.

Wollmatinger Vereine unterstützen

Das Besondere am Dorffest: Praktisch alle Stände werden hier noch von Vereinen betrieben. Dies ist leider längst keine Selbstverständlichkeit und ein absolutes Markenzeichen der Wollmatinger. „Es ist aber auch immer schwerer, Ehrenamtliche zu finden, die wirklich mithelfen“, sagt Daniel Groß, der die Sorgen vieler Vereine kennt. Gleichzeitig seien aber nach Corona auch die Kassen leer und der Bedarf nach Einnahmen hoch.

Nun soll es in Wollmatingen jedoch endlich wieder losgehen. Denn der Bedarf und vor allem die Lust der Gäste am familiären und gut erreichbaren Dorffest dürfte nämlich ebenso hoch sein. Und mit ihrem Besuch unterstützen die Besucher automatisch die Arbeit der Ehrenamtlichen. Mit dabei sind übrigens wieder die Wollmatinger Riedhexen, die nach einer Pause wieder zurück an ihre alte Wirkungsstätte kommen.

Zum Geburtstag planen die Organisatoren noch ein paar kleine Überraschungen, die jedoch noch in der Planungsphase stecken. Wir bleiben dran und freuen uns mit und für Wollmatingen: Endlich wieder Dorffest!