Deutschlands lustigster Spontanitäts-Experte, Vollblut-Comedian und interaktive Kabarettist Sascha Korf erzählt mit vollstem Körpereinsatz aus seinem Leben und findet dabei auf dem Grabbeltisch seiner Gedanken immer ein neues Ereignis. Dazu kommen grandiose Situationskomik, pointierte Alltagsbetrachtungen und wilde Improvisationen.

Solo-Programm

In seinem Solo-Programm „…denn er weiß nicht, was er tut“ macht sich Sascha Korf auf die Suche nach dem ultimativen Glück. Doch da sollte zuerst einmal geklärt werden, was Glück eigentlich ist. Für die einen ist es der Sechser im Lotto, für die anderen ein freier Parkplatz in der Innenstadt. Damit der Wirbelwind auf der Bühne bei der Findung helfen kann, erprobt er für sein Publikum die ausgefallensten und lustigsten Dinge. Die Ergebnisse werden dann selbstverständlich sofort auf der Bühne nachgespielt – wild und unvorhersehbar – und nach dem Motto „…denn er weiß nicht, was er tut“.

Er ist der Vielsprecher unter den Improvisations-Künstlern.
Er ist der Vielsprecher unter den Improvisations-Künstlern. Bild: Jäckle, Reiner

Das Ganze ist gepaart mit einer schier unglaublichen Schnelligkeit der Redegeschwindigkeit und Pointen. Hinzu kommt eine unglaubliche Energie und die Liebenswürdigkeit von Sascha Korf. Das alles zusammen bildet den Motor des Abends. Allerdings weiß selbst der Comedian vorher nicht, wann der Motor aufdreht, wann eine Vollbremsung kommt und vor allem, wann die Ziellinie erreicht ist. Eines behält er aber immer bei: seine Schlagfertigkeit und beeindruckende Improvisation.

Als Moderator, Komiker, Improvisationskünstler und Schauspieler ist das Multi-Talent seit mehr als 20 Jahren auf der Bühne zu sehen. Mit Auftritten beim „Quatsch Comedy Club“, „Schillerstraße“ und „Nightwash“ ist Sascha Korf bekannt geworden. Der vielfach ausgezeichnete Halbspanier aus Paderborn ist zudem der Gastgeber der neuen Mix-Show in der Alten Fabrik, die am 8. September wieder stattfindet.