Vier Ausnahme-Solisten und ein einzigartiger Komponist: Das sind die Zutaten des kleinen Beethoven-Festivals, das am Wochenende im Überlinger Kursaal stattfindet. Von Freitag, 12. November, bis Sonntag, 14. November, lädt der Internationale Konzertring Überlingen zu drei Konzerten an drei Tagen. Dabei stehen zwei Abendveranstaltungen und zum Abschluss am Sonntag eine Matinee auf dem Programm. Und immer im musikalischen Fokus ist der Komponist Ludwig van Beethoven.

Sind zwei der vier Solisten beim Beethoven Kammermusik Festival (von links): Sabin Laviniu Penea und Judith Wagner.
Sind zwei der vier Solisten beim Beethoven Kammermusik Festival (von links): Sabin Laviniu Penea und Judith Wagner. Bild: Veranstalter

Ryo Yamanishi

Gespielt werden die Kammermusik-Werke von Ryo Yamanishi (Klavier), Miku Arizono (Klavier), Sabin Laviniu Penea (Violine) und Judith Wagner (Violoncello). Der Pianist Ryo Yamanishi studierte an der Musikhochschule seiner Heimatstadt Tokio und ist vielfacher Preisträger internationaler Wettbewerbe. Als Solist namhafter Orchester tritt er regelmäßig in großen Konzertsälen auf. Aktuell studiert er an der Musikhochschule Freiburg.

Mika Arizono

Die Pianistin Mika Arizono ist in Japan geboren und absolvierte ihre fundierte pianistische und kompositorische Ausbildung bis 2019 an der Senzoku Gakuen Musikhochschule in Kawasaki. Sie ist spezialisiert auf hochwertige, innovative Programme außerhalb des sogenannten „Mainstreams“ und ist in ihren Konzerten immer wieder auch mit eigenen Kompositionen zu erleben. Beim internationalen Klavierwettbewerb im italienischen Livorno erhielt sie 2020 einen ersten Preis sowie einen Sonderpreis. In der Seewoche-Region war sie schon öfter als Duo mit Ryo Yamanishi zu hören. Auch sie studiert derzeit an der Musikhochschule Freiburg.

Sabin Laviniu Penea

Der Geiger Sabin Laviniu Penea ist in Rumänien geboren und studierte unteranderem an der University of Music Bukarest, in Graz und an der Musikhochschule Freiburg. Er hat bereits mehr als 500 Konzerte gespielt und nahm an zahlreichen Wettbewerben teil. Dabei bekam er unter anderem Sonderpreise bei der „International Chamber Music Competition“ in Bulgarien und bei der „Marie Cantagrill International Competition“ in Frankreich.

Judith Wagner

Die Cellistin Judith Wagner kommt aus Österreich, ist diplomierte Cellopädagogin und hat an der Zürcher Hochschule der Künste einen Masterstudiengang absolviert. Nebenbei arbeitete sie als Tutorin für Violoncello im Nebenfach an der Musikhochschule Stuttgart. Einer ihrer größten Erfolge feierte sie beim Internationalen Interpretationswettbewerb Beethovens im tschechischen Hradec 2018. Sie gewann dort gleich vier Preise. Nun ist sie Teil des Quartetts, das beim Beethoven Kammermusik Festival im Überlinger Kursaal jeden Tag auf der Bühne stehen wird.

Am Freitag, 12. November, erklingen ausschließlich Beethoven-Werke. Es stehen neben der Ouverture „Leonore“ für Klavier zu vier Händen auch noch die Sonate für Violine und Klavier N. 7 sowie das Klaviertrio Nr. 1 auf dem Programm. Am Samstag, 13. November, erklingen „Drei Romanzen“ von Schumann für Violoncello und Klavier, die Sonate für Violine und Klavier Nr. 2 A-Dur von Brahms sowie das Klaviertrio Nr. 7 B-Dur von Beethoven. Bei der abschließenden Matinee am Sonntag, 14. November, gibt es die Ouverture „Egmont“ für Klavier zu vier Händen von Beethoven, die Sonate für Violine und Klavier e-moll von Mozart sowie das Klaviertrio Nr. 2 Es-Dur von Schubert zu hören.