Nach zwei Jahren Festabstinenz ist es endlich wieder so weit: Rund um den Stadtsee in Pfullendorf findet zum 41. Mal das von der Narrenzunft Stegstrecker organisierte Stadtseefest statt. Drei Tage lang wird ein abwechslungsreiches Programm mit jeder Menge Kulinarik geboten. Nicht fehlen darf auch dieses Mal der Flohmarkt rund um den Stadtsee. Dieser beginnt am Samstag um 16 Uhr und ist der erste Programmpunkt des Traditionsfestes. Bürgermeister Thomas Kugler wird gegen 18 Uhr wohl das letzte Mal als Stadtoberhaupt den Fassbieranstich übernehmen. Gegen Abend heißt es dann Bühne frei für die Band „Kehlbachexpress“.

Das Programm

Am Sonntag geht es um 11 Uhr mit dem Frühschoppenkonzert weiter. Für musikalische Unterhaltung sorgt die Stadtmusik Pfullendorf. Parallel dazu startet für die kleinen Festbesucher das umfangreiche Kinderprogramm entlang der Bahnhofstraße. Es gibt viele Spiele, bei denen die Kinder Preise gewinnen können, sowie eine Hüpfburg und ein Kinderkarussell.

Bürgermeister Thomas Kugler (links) und Stegstrecker-Chef Andreas Narr beim Fassanstich beim Stadtseefest.
Bürgermeister Thomas Kugler (links) und Stegstrecker-Chef Andreas Narr beim Fassanstich beim Stadtseefest. Bild: Archiv

Fischerstechen & Kanufahrten

Das mittlerweile zum Publikumsmagneten gewordene Fischerstechen wird ab 14.30 Uhr einmal mehr der Höhepunkt des Stadtseefestes in Pfullendorf sein. Man darf gespannt sein, wer es bis zum Schluss schafft, standhaft die Lanze in den Händen zu halten, ohne Bekanntschaft mit dem Nass des Sees zu machen. Zahlreiche Teams aus der näheren Umgebung, auch von befreundeten Narrenzünften und aus der eigenen Zunft, werden um den Sieg kämpfen. Den gesamten Sonntagnachmittag bieten die St. Georgs-Pfadfinder Kanufahrten auf dem Stadtsee an. Für die musikalische Nachmittagsunterhaltung spielt der Musikverein Otterswang. Im Anschluss daran wird der Musikverein Denkingen unterhalten.

Am Montag bietet die Blaskapelle „Holzschlagblech“ zum Fest-Ausklang böhmisch-mährisch und umwerfende Stimmung.