MuT lädt zur „Frack-Tour“ ein und wandelt dabei auf seiner musikalischen Reise auf den Pfaden der legendären Comedian Harmonists, und da darf neben launischen Liedern, Bonmots und (verMuTlich) erfundenen Schwänken aus dem eigenen Leben und Liedern der 20er und 30er Jahre der obligatorische Frack nicht fehlen.

Manch einer bevorzugt lieber die harte, ein anderer lieber die krumme; aber richtige Männer (und auch Tenöre) bevorzugen doch lieber die Frack-Tour. Denn im Frack kommen sie erst so richtig auf Tour. Dabei führen sie (immer) elegant, (stets) charmant, (meistens) befrackt, und (fast immer) stilsicher durch einen launisch-musikalischen Abend, bei dem kein Auge trocken bleibt und jede Menge neuer und alter Klassiker erklingen – und das in einer Tour – oder eben einer Frack-Tour. Dass dabei eventuell der eine oder andere Bruch zu befürchten ist (keine Angst – allenfalls in der MuTwillig eigenwilligen Führung durch das Programm), lässt den Abend umso vergnüglicher werden.