Der Royal Danish Yacht Club Skovshoved im dänischen Kopenhagen ist Schauplatz der diesjährigen Europameisterschaft der Starboot-Segler. Mit dabei im 55 Boote aus elf Nationen umfassenden Teilnehmerfeld ist auch der Überlinger Hubert Merkelbach mit seinem Vorschoter Kilian Weise. Das Duo gehört sicherlich zum erweiterten Favoritenkreis und hofft auf jeden Fall auf einen Platz unter den besten zehn. „Ein Platz auf dem Siegertreppchen am Ende wäre natürlich super“, so Hubert Merkelbach. „Dies ist im Bereich des Möglichen, aber es muss in den Rennen alles passen, um dies zu schaffen.“

Podestplätze hart umkämpft

Die drei Plätze auf dem Podest werden sicherlich hart umkämpft sein, denn das Teilnehmerfeld kann sich durchaus sehen lassen. Zu den absoluten Topfavoriten ist sicherlich der Kroate Tonci Stipanovic zu zählen. Er führt als Steuermann die Liste der Star Sailors League seit dem vergangenen Jahr an. Der mehrfache Welt- und Europameister hat auch schon bei Olympischen Spielen eine Silbermedaille eingeheimst. Mit seinem Skipper Tudor Bilic möchte er in Kopenhagen einen weiteren Titel zu seiner großen Sammlung hinzufügen. Sein Landsmann Marin Misura wird da allerdings auch ein Wörtchen mitreden wollen, ebenso wie der Schwede Tom Lofstedt und Lokalmatador Jørgen Schönherr.

Der Überlinger Hubert Merkelbach (mit roter Mütze) vom Bodensee Yacht Club Überlingen und sein Vorschoter Kilian Weise (davor).
Der Überlinger Hubert Merkelbach (mit roter Mütze) vom Bodensee Yacht Club Überlingen und sein Vorschoter Kilian Weise (davor). Bild: Hrvoje Duvancic

Gute Form

Und dann ist da noch Hubert Merkelbach, der bei den großen Events regelmäßig bester Deutscher ist. In diesem Jahr hat er es auch schon öfter auf das Podest geschafft. Bei der Eastern Hemisphere im italienischen Neapel zeigte er als Dritter, dass er in einem exzellent besetzten Feld durchaus mithalten kann. Bei der deutschen Meisterschaft kam er trotz eines rabenschwarzen zweiten Tages doch noch als Dritter auf das Podest.

Als Vize-Europameister dabei

Hubert Merkelbach und Kilian Weise gehen als amtierende Vize-Europameister in die Wettfahrten, die am Donnerstag beginnen werden. Im vergangenen Jahr zeigten sie im kroatischen Mornar ihre Klasse und hätten fast sogar den Coup geschafft, ganz oben zu stehen. „Wir haben bereits am vergangenen Wochenende gemeinsam in Kopenhagen trainiert“, sagt Hubert Merkelbach. „Es wird ein absolut hochklassiges Teilnehmrfeld sein.“ Mit dabei ist auch der frisch gebackene Nordamerikanische Meister Jack Jennings, der ganz kurzfristig gemeldet hat. „Für mich gehören aber auch vor allem die Top-Team saus Dänemark und Italien zum Favoritebkreis.“

Der Überlinger Hubert Merkelbach (links)mit seinem Vorschoter Kilian Weise.
Der Überlinger Hubert Merkelbach (links)mit seinem Vorschoter Kilian Weise. Bild: privat

Vom Segelrevier zeigt sich der Überlinger schon vor der ersten Wettfahrt begeistert: „Der Yachtclub liegt einfach wunderbar. Allerdings ist es mit Strömungen und drehenden Winden nicht ganz einfach zu segeln.“ Für Hubert Merkelbach und Kilian Weise gilt es bei der Europameisterschaft zu überzeugen, um sich bei der letzten großen Regatta vor der Weltmeisterschaft im US-amerikanischen Marblehead Selbstvertrauen zu holen.