Gleich am Eingang werden die Erwartungen an den Christmas Garden auf der Insel Mainau durch den Veranstalter selbst enorm in die Höhe geschraubt: Die Besucher werden mit den Worten begrüßt: „Die magische Reise beginnt hier“. Und diese beginnt noch bis zum 9. Januar bei einsetzender Dämmerung, denn dann erleuchten ungefähr eineinhalb Millionen Lämpchen und Lichtpunkte auf der Insel, die die Mainau zu einem Lichtermeer verwandeln.

Das Mainau-Maskottchen Blumi begrüßt und verabschiedet die Besucher.
Das Mainau-Maskottchen Blumi begrüßt und verabschiedet die Besucher. Bild: Jäckle, Reiner

Zwei Kilometer langer Rundweg

Die Unternehmen Christmas Garden Deutschland und C² Concerts haben insgesamt mehr als 25 Themenbereiche mit aufwendig inszenierten Lichtinstallationen aufgebaut. Zudem wurde ein etwa zwei Kilometer langer Rundweg aufgebaut, auf dem sich die Besucher verzaubern lassen können. Bereits auf der Brücke nach dem Eingang steigert sich die Vorfreude auf die Lichter, wenn man erste Installationen von weitem erblicken kann.

Video: Jäckle, Reiner

Natürlich darf das Mainau-Maskottchen Blumi nicht fehlen. Es hat seinen großen Auftritt gleich am Beginn des Rundweges. Hell blinkend und rot leuchtend begrüßt es die Besucher. Dann geht es weiter durch eine beleuchtete und farbenwechselnde Baumallee in Richtung Schloss. Auf dem Weg warten unter anderem Bienen, ein Geschenk und ein Schmetterling – und eine Himmelsleiter, die in die Baumwipfel führt. Lichtanimierte Wasserfälle zeigen dann den Weg zum in buntes Wechsellicht getauchten Schloss. Immer wieder gibt es leuchtende Überraschungen auf dem Weg.

Der sich bewegende Lasergarten fasziniert Groß und Klein.
Der sich bewegende Lasergarten fasziniert Groß und Klein. Bild: Jäckle, Reiner

Mainau ist perfekter Standort

„Mit ihrem einmaligen Ensemble aus Architektur sowie weitläufiger Park- und Gartenkunst bietet die Insel Mainau den perfekten Standort für den Christmas Garden“, erklärt Christian Doll, Geschäftsführer von C² Concerts. Er und sein Team kennen sich im Aufbau der Lichtinstallationen von Christmas Garden bestens aus, denn sie haben in der Stuttgarter Wilhelma dieses Spektakel auch schon etabliert.

Die leuchtenden Enten schwimmen im Licht.
Die leuchtenden Enten schwimmen im Licht. Bild: Jäckle, Reiner

Mainau-Geschäftsführer begeistert

„Wir freuen uns alle, dass sich die Insel durch Christmas Garden in ein Winterwunderland verwandelt hat und diese besinnliche Zeit auf der Mainau noch magischer macht“, sagt Mainau-Geschäftsführerin Bettina Gräfin Bernadotte. Und Björn Graf Bernadotte ergänzt: „Ein Lichterkleid für unsere winterliche Blumeninsel – das bringt die Mainau zum Strahlen, solange Tulpen und Narzissen noch im Boden schlummern und die Rosen auf ihren großen Auftritt warten.“

Neben den zahlreichen Lichtinstallationen bietet die musikalische Begleitung immer wieder Raum zum Innehalten, zum Nachdenken und Genießen. Komponist und Sound-Designer Burkhard Fincke hat hierzu die Musikauswahl getroffen und extra für den Christmas Garden Mainau für die unterschiedlichen Installationen neue Stücke komponiert.

Das Schloss ist beleuchtet und wechselt immer wieder die Farbe. Bilder: Reiner Jäckle
Das Schloss ist beleuchtet und wechselt immer wieder die Farbe. Bilder: Reiner Jäckle Bild: Jäckle, Reiner

Schloss, Schwedenturm & Lasergarten

Nach dem Schloss geht es über die Viktoria-Linda und den Mediterran-Terrassen zurück zum Schwedenturm, der wie ein großer Pflanzenturm aussieht. Kurz davor bietet sich in einem Elfengarten die Möglichkeit, sich unter einem Mistelzeig zu küssen. Nach dem Schwedenturm geht es an einer beleuchteten Rentierherde vorbei zurück in Richtung Platanenweg. Bevor es aber die Treppen hinunter geht, wartet eine Installation, über die wohl die meisten Besucher am meisten staunen: der Lasergarten. Die Büsche sind in grünes Licht getaucht, mit bewegenden Punkten, die durch immer wieder ausgestoßenen Rauch zu mystischen Laserstrichen werden.

Der sonst blühende Pfau leuchtet jetzt.
Der sonst blühende Pfau leuchtet jetzt. Bild: Jäckle, Reiner

Bienen, Pfau und schwimmende Enten

Auf dem letzten Stück des Rundweges warten dann noch einige imposante Tiere, die durch die Lichtinstallationen eindrucksvoll in Szene gesetzt sind. Angefangen von zwei riesigen Bienen und einem Bienenwabenhaus. Danach folgen ein farbenfroher und glitzernder Pfau sowie eine Entenfamilie im Wasser schwimmend. Diese Motive gehören wohl zu den am meisten fotografierten im Christmas Garden. Vorbei an der Sternennacht verabschiedet das Engelorchester die Besucher – und Blumi natürlich auch.