Es war die spannende Frage im Frühjahr, als der Seewoche-Storch Kassanova noch im Winterquartier in Marokko war: Kommt er oder kommt er nicht – und: wird er eine Partnerin und einen Horst finden oder nicht. Die Antwort ließ tatsächlich ein bisschen auf sich warten, denn Kassanova brach leicht verspätet auf, flog sogar am Bodensee vorbei, zog aber weiter bis nach Altusried. Dort hat er kaum Konkurrenz, denn mit seiner Partnerin hat er einen Horst direkt an der Iller gefunden und so gut wie keine anderen Storchenpaare um sich herum.

Video: Matthias Jakob

Horst in Altusried

Beide haben auch sofort mit dem Bau eines Horstes begonnen. Und kurze Zeit später wurden die beiden brütend auf dem Horst gesehen. Woher die Partnerin stammt, ist nicht bekannt, denn sie hat keine Beringung. Dafür hat Kassanova sowohl einen Ring als auch einen Sender auf dem Rücken. Damit kann seine aktuelle Position jederzeit bestimmt und über die App „Animal Tracker“ (siehe Infokasten) nachgeschaut werden.

Seewoche-Storch Kassanova beim Füttern eines seiner insgesamt drei Küken im Horst in Altusried. Bilder: Matthias Jakob
Seewoche-Storch Kassanova beim Füttern eines seiner insgesamt drei Küken im Horst in Altusried. Bilder: Matthias Jakob Bild: Matthias Jakob

Das Paar hat recht spät mit dem Brüten begonnen. Mit dem Nachwuchs hat es aber ganz offensichtlich dennoch geklappt. Matthias Jakob ist ein Tierfotograf, der in der Nähe von Altusried lebt. Er war Anfang Juni am Horst von Kassanova und hat der Seewoche aktuelle Bilder und Videos zur Verfügung gestellt. Darauf sind insgesamt drei Küken zu erkennen, die im Horst bereits ihre Köpfchen so weit nach oben strecken, dass sie klar zu erkennen sind. Aufgrund dessen dürfte der Nachwuchs Anfang bis Mitte Mai geschlüpft sein.

Hier sind zwei Küken von Kassanova zu sehen.
Hier sind zwei Küken von Kassanova zu sehen. Bild: Matthias Jakob

Daumendrücken

Nun heißt es, die Kleinen so schnell wie möglich großzuziehen, damit sie fit und gut gestärkt im Herbst zu ihrem ersten Flug ins Winterquartier aufbrechen können. Die Seewoche drückt jedenfalls seinem Paten-Storch und seiner Partnerin ganz fest die Daumen, dass dies gelingt.

Kassanova beim Füttern.
Kassanova beim Füttern. Bild: Matthias Jakob