Bereits zum zweiten Mal wird die Fasnet von der Pandemie ausgebremst. Allerdings besteht nach wie vor Hoffnung, dass wenigstens eine Straßenfasnet im Kleinformat stattfinden kann. Es muss eben im Rahmen der zulässigen Hygienevorschriften passieren. Um ein bisschen in närrische Stimmung zu kommen, möchte die Seewoche in der fünften Jahreszeit mit einem Foto-Wettbewerb helfen. Die Leserinnen und Leser sind aufgerufen, närrische Bilder in jeglicher Form einzuschicken. Die besten werden veröffentlicht.

In Oberuhldingen wurde am Wochenende ein etwa acht Meter hoher Narrenbaum gestellt. So wird die Fasnet 2022 gelebt.
In Oberuhldingen wurde am Wochenende ein etwa acht Meter hoher Narrenbaum gestellt. So wird die Fasnet 2022 gelebt. Bild: Jäckle, Reiner

Es wird also höchste Zeit, sein Häs abzustauben. In vielen Orten hängen ja bereits die Fasnetsbändel, so dass es durchaus perfekte Hintergrundmotive gibt. Für den Vordergrund sind die Leserinnen und Leser zuständig. Ob es nun springende Hexen, Ärzte mit Mundschutz und Spritzen, Cowboy und Indianer oder auch einfach nur ein aufgestellter Narrenbaum ist: Hauptsache es ist närrisch.

Es ist zum Heulen: Die Mühlhofer Narreneltern weinen um den Narrenbaum – und dieses Jahr um die ganze Fasnet.
Es ist zum Heulen: Die Mühlhofer Narreneltern weinen um den Narrenbaum – und dieses Jahr um die ganze Fasnet. Bild: Jäckle, Reiner