Bei einer kurzfristigen Saisonverlängerung schlug sich Trailläufer Benedikt Hoffmann, der als Starläufer beim Lake Estates Halbmarathon in Überlingen in der Region bekannt ist, mit Platz fünf beachtlich. Sein Sponsor bat ihn, beim Rennen „Asics SaintéLyon“ in Frankreich über 78 Kilometer an den Start zu gehen. Es ist eines der größten Trail-Veranstaltungen in Frankreich.

Das Besondere dabei: Es ist ein Nachtrennen. Der Start erfolgte um 23.30 Uhr. „Es war mein erster Nachtlauf und ich kam anfangs nur ganz schwer ins Rennen“, sagte Benedikt Hoffmann nach dem Zieleinlauf. „Vielleicht lag es an der Uhrzeit oder daran, dass es null Grad hatte, teils stark windete und schneite und es dadurch recht glatt war.“ Die technisch schwierigen Passagen seien besonders herausfordernd gewesen.

Benedikt Hoffmann beim Traillauf.
Benedikt Hoffmann beim Traillauf. Bild: Jäckle, Reiner

Der Rennverlauf

Etwa fünf Kilometer hielt er mit der Spitze mit, dann ließ er abreißen. „Ich hatte nicht so gute Beine und bin auch noch vier Mal gestürzt“, berichtete er. „Dennoch kam ich auf den letzten 25 Kilometern noch in Schwung.“ Von Platz zehn aus startete Benedikt Hoffmann seine Aufholjagd. Am Ende wurde er noch Fünfter.

„Des Rennen war etwas ganz Neues für mich“, resümierte der 36-Jährige. „Nun geht es aber endgültig in die Winterpause.“ Die nächsten drei Wochen möchte er deutlich weniger laufen, bevor es dann wieder in die Aufbauarbeit für die kommende Saison geht. Da wird der wohl wichtigste Lauf Europas, der Ultra Trail Mont Blanc im August, der Saisonhöhepunkt werden. Dort möchte er über 100 Kilometer an den Start gehen.