Der Segel- und Motorboot Club Überlingen (SMCÜ) mit Michael Zittlau, Charlotta Fritz, Jan Fritze und Sven Heßberger zeigte sich am Wochenende perfekt vorbereitet auf die neue Saison der 1. Segel-Bundesliga in Hamburg. Am Freitag und Sonntag gab es nur leichte Brisen, aber am Samstag starke Winde. Gepaart mit Böen, war es ganz schwer, die Situation zu meistern. Dem Team um Steuermann Michael Zittlau gelang dies vom ersten Tag an sehr gut. So hielt sich der SMCÜ nicht nur die gesamten drei Tage ganz oben in der Tabelle, sondern ersegelte sich sogar etwas unerwartet den Spieltags-Sieg.

„Wir waren hellwach und haben echt hart für diesen Sieg gearbeitet“, resümierte ein überglücklicher Michael Zittlau. „Insbesondere die sechs harten Rennen am Samstag hatten es in sich.“ Die Starkwindböen setzten selbst den besten Teams mächtig zu. „Wir kamen trotz viel Hektik, ein paar Schrammen und gezerrten Muskeln gut durch den Starkwindtag“, so der SMCÜ-Steuermann. „Unser Vorbereitungstraining am Gardasee an Ostern war echt Gold wert.“ So könne es gerne weitergehen.

Der Bodensee Yacht Club Überlingen nutzte seine Chance und überzeugte als Zehnter (von links): Finn Kenter, Jonathan Steidle, Marc Funken und Jonathan Koch.
Der Bodensee Yacht Club Überlingen nutzte seine Chance und überzeugte als Zehnter (von links): Finn Kenter, Jonathan Steidle, Marc Funken und Jonathan Koch. Bild: DSBL/Felix Diemer

Mit dabei war auch der Bodensee Yacht Club Überlingen (BYCÜ). Eigentlich war die Crew sportlich abgestiegen, aber durch den Rückzug von zwei Teams in der 1. Segel-Bundesliga rutschte die Mannschaft wieder nach oben. In Hamburg zeigten Jonathan Steidle, Marc Funken, Finn Kenter und Jonathan Koch, was sie draufhaben und lagen nach dem Samstag sogar noch auf dem vierten Platz. Mit zwei sechsten Rängen am Abschlusstag wurde es dann doch noch Platz zehn.

„Mit dem Ergebnis sind wir absolut zufrieden“, resümierte BYCÜ-Sprecher Jonathan Koch. „Natürlich wäre mehr drin gewesen, aber ein zehnter Platz ist aller Ehren wert, zumal wir eigentlich abgestiegen waren.“ Auch hier zeigte sich die Vorbereitung am Gardasee als sehr gut. Und die Crew des BYCÜ zeigte sich überaus kollegial: „Wir freuen uns mega über den Sieg des SMCÜ“, so Jonathan Koch. „Damit wurde die Überlinger Fahne noch höher gehalten.“ (mag)