In der ersten Ausstellung des Stadtmuseums für Kunst und Geschichte Hüfingen im neu begonnen Jahr 2022 leistet der in Ostrach lebende und arbeitende Künstler Nikolaus Mohr „Beziehungsarbeit“.

Auf seine gewohnt vielseitige und vielschichtige Weise, mit der sich Mohr schon vor langer Zeit auch im Schwarzwald-Baar-Kreis einen Namen gemacht hat, geht der Künstler auf ausgewählte Exponate aus den Dauerausstellungen und dem Depot des Hüfinger Stadtmuseums zu, bringt Epochen und Sujets zueinander, sondiert Berührungspunkte, konfrontiert, verbindet, vergleicht und hinterfragt sie mit eigenen Arbeiten in persönlicher Interpretation und aus seiner Wahrnehmung im 21. Jahrhundert.

Nicht nur malerische und grafische Werke von Josef Heinemann, Johann Baptist Seele und Hans Schroedter thematisiert Nikolaus Mohr in seiner Ausstellung, auch frühgeschichtlichen Stücken und kunsthandwerklichen Objekten von Johann Nepomuk Heinemann widmet er sein Augenmerk.

Die Eröffnung der Ausstellung hat am Freitag, 28. Januar, in der Stadthalle Hüfingen unter Einhaltung der aktuellen Pandemieauflagen stattgefunden.

Die Ausstellung ist bis 17. April zu sehen. Infos unter www.stadtmuseumhuefingen.de