Thomas Moser, Villingens schärfste Schwertgosch und Michael Schopfer, der grantige Friedhofsgärtner aus Schwenningen, dürfen nach der Corona-Zwangspause endlich wieder auftreten. Der „Satirische Jahresrückblick“ der nun zu einem fast zweieinhalbjährigen Rückblick geworden ist, kommt so auf die Bühne zurück. Nach dem großen Erfolg und den ausverkauften Veranstaltungen im Herbst 2021 teilt das Duo noch einmal kräftig aus. Ein Kommunaler Rückblick, den es so nur in Villingen-Schwenningen geben kann, der einzig echten baden-württembergischen Stadt.

Und so freuen sich die Beiden auf die Rückkehr auf die Bühne oder die Bretter, die bekanntlich die Welt bedeuten. Es ist also angerichtet, die Texte überarbeitet, die Spiellaune vorhanden, die Eintrittskarten gedruckt. Und so versprechen die beiden einen Abend zum Ablachen und Schenkelklopfen – bevor sich bei beiden ein unheilbarer Kropf bildet vor lauter Ärger und hohem Blutdruck über unsere Politiker. Der Kropf wird nun endlich geleert auf den Bühnen in Villingen und Schwenningen.

Karten, die für die abgesagte Veranstaltung im Herbst nicht zurückgegeben wurden, können für jede Veranstaltung getauscht werden.

Termine

Termine: Am 4. und 5. März im Cafe Häring in VS-Schwenningen oder am 12. und 19. März im kleinen Saal vom Theater am Ring. Karten gibt es Montag im Reinigungszentrum Heinzmann in Villingen, Niederestraße 53, Tel: 07721/25386 oder im Blumenhaus Schopfer, Schützenstraße 28, Tel: 07720/5825 oder unter th.moser@gmx.de. Der Eintrittspreis beträgt im Vorverkauf 19 Euro und an der Abendkasse 21 Euro. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Es gilt die jeweils aktuelle Corona-Verordnung.