Kommissare Hex und Feuer ermitteln in Villingen. Lange hatte es gedauert, bis nach den deutschen Metropolen wie Berlin oder Stuttgart nun auch Villingen ein eigenes Ermittlungs-Duo auf die Leinwand bringt. Der Hexenzunft Villingen ist es gelungen, zwei außergewöhnliche Spürnasen für einen närrischen Krimi zu gewinnen.

Die Kriminalhauptkommissare der örtlichen Fasnetkommission, Hex und Feuer, müssen nämlich in ihrem ersten Fall eine heimtückische Entführung aufklären. Ähnlich wie die Tatort-Akteure aus Münster, so verfügt auch das Villinger Duo über einen grandiosen bissigen Humor, auf den sich die Zuschauer freuen können. Unterstützt werden die ermittelnden Experten in kleineren Gastrollen von närrischen Bekannten aus der Stadt. „Der Film wurde an vielen außergewöhnlichen Orten aufwendig von unserem Team gedreht und ist in dieser Form sicherlich etwas ganz besonders“, versprechen die drei bekannten Ballregisseure der Hexenzunft Villingen, Katja Hall, Dennis Feuerstein und Tobias Kratt.

Statt eines Hexenballs mit Tanz- und Sprecheinlagen, wird es angesichts der Corona-Pandemie zum zweiten Mal in Folge keinen Hexenball in der Neuen Tonhalle geben. „Wir haben bis zuletzt daran geglaubt, dass die Ballabsage in 2021 eine einmalige Angelegenheit war, aber Corona hat uns wieder einmal eines Besseren belehrt“, erklärt Tobias Kratt. Als sich im Dezember die Anzeichen pro Ballabsage verdichteten, liefen im kleinen Kreis bereits die ersten Gedankenspiele für ein alternatives Angebot“, erläutert das Regisseuren-Trio. Rund um den Jahreswechsel war die Filmidee geboren und die ersten Protagonisten starteten in ihrer Freizeit, um die entsprechenden Aufnahmen für einen Krimi zu drehen. „Ein Drehtag ist neben dem zeitlichen Druck auch angesichts der Pandemie immer eine große Herausforderung“, verdeutlicht Katja Hall. So wurden und werden die Akteure vor und hinter der Kamera bei jedem Dreh vorab getestet.

Anders als im vergangenen Jahr, als mehrere Fasnetvereine aus der Doppelstadt die digitale Fasnetveranstaltung LateNight VS ausstrahlten, stehen dieses Mal nur die etablierten Hexenball-Akteure vor der Kamera. Obwohl es sich bei den Filmaufnahmen um eine Ermittlung handelt, werden viele Hexenball-Akteure mit von der Partie sein. „Wir wollen nicht zu viel verraten, aber neben unseren Musikern werden auch die Tanzgruppen einen wichtigen Beitrag zum Gelingen beitragen“, sagt Dennis Feuerstein.

Erstmalig ausgestrahlt wird der Fall der Kommissare Hex und Feuer am 19. Februar, um 19.69 Uhr. „Der Kriminalfilm wird online übertragen und kann bequem vom heimischen Sofa aus verfolgt werden“, erklärt Dennis Zothner, der als kreativer Kopf am Schnittpult die Wünsche der Ballregisseure umsetzt. Aktuell arbeiten die Verantwortlichen an einer Lösung, dass der Film auch nach der Erstausstrahlung zur Verfügung steht.