Tamila ist mit ihrer Tochter Irina (17) und ihrem Sohn (Illia) zur Demonstration für den Frieden in der Ukraine gekommen. Sie sind geflüchtet, als ihre Stadt Tschytomir etwa 100 Kilometer westlich von Kiew bombardiert wurde. Sie sind froh, jetzt in Sicherheit zu sein. „Aber ich möchte einfach nur wieder nach Hause“, sagt sie unter Tränen. „Sehr dankbar“ sind sie und die anderen eingetroffenen Ukrainern in der Region den vielen Helfern und Angeboten. In VS-Villingen wird inzwischen wöchentlich in der Innenstadt für den Frieden in der Ukraine demonstriert: immer samstags, zwischen 15 und 16 Uhr – auch am Samstag, 19. März.

Neues Kreis-Aufnahmezentrum in Villingen

Für die Registrierung von neu eintreffenden Kriegsflüchtlingen sammelt der STAZ die Informationen aus dem Kreisgebiet. Das Land Baden-Württemberg rechnet derzeit mit bis zu 2.000 Zugängen pro Tag.

Die Zentrale Aufnahmestelle für Geflüchtete aus der Ukraine wurde seit ihrer Eröffnung am Montag, 14. März, in der Sturmbühlstraße in VS-Schwenningen so gut angenommen, dass schon zu Beginn klar war: die Aufnahmestelle braucht größere Räume. Die Landkreisverwaltung fand schnell eine Lösung. Ab Montag, 21. März, wird die Zentrale Aufnahmestelle in der Sporthalle der Albert-Schweitzer-Schule in VS-Villingen, An der Schelmengaß 3, betrieben. Dort ist sie vom Villinger Bahnhof fußläufig gut zu erreichen. Parkmöglichkeiten stehen am nahen Landratsamt ausreichend zur Verfügung.

In der neuen Zentralen Aufnahmestelle An der Schelmengaß 3 können alle wichtigen Behördenschritte zusammengefasst werden. Auch die Großen Kreisstädten Villingen-Schwenningen und Donaueschingen sind hier vertreten. Die Zentrale Aufnahmestelle ist von Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 Uhr sowie von 13 bis 16 Uhr und am Freitag von 8 bis 14 Uhr geöffnet.

Dabei können sich geflüchtete Personen aus der Ukraine, die in Villingen-Schwenningen und dem Kreisgebiet untergebracht sind zu den genannten Zeiten registrieren. Personen, die in Donaueschingen untergebracht sind, können sich am Montag, Mittwoch und am Freitag registrieren lassen.

In der Zentralen Aufnahmestelle wurde eine Registrierstraße organisiert, in der alles Notwendige für den Aufenthalt der Geflüchteten erfasst wird und mehrere Behörden zusammenarbeiten.

Wichtig ist, dass ankommende Flüchtlinge so schnell wie möglich gemeldet werden. Dies kann in einem ersten Schritt per Mail erfolgen unter: ukrainehilfe@lrasbk.de. Durch diese Voranmeldung können die ukrainischen Flüchtlinge einen Termin innerhalb eines Zeitfensters erhalten. So lassen sich längere Wartezeiten vermeiden.

Kontakte

Wer im Schwarzwald-Baar-Kreis Wohnraum für Geflüchtete oder sich als Dolmetscher zur Verfügung stellen möchte oder Fragen zur Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine hat, kann sich per Mail melden unter: ukrainehilfe@lrasbk.de. Weitere Infos gibt es auf www.lrasbk.de/ukrainehilfe.de.

Das Sachgebiet Integration der Stadt VS ist für Beratung, Information und Vermittlung an zuständige Stellen telefonisch unter 07721 / 82-2176 oder per E-Mail an ukraine@villingen-schwenningen.de erreichbar (Mo-Do 8-16 Uhr, Fr 8-13 Uhr). Infos: www.villingen-schwenningen.de/ukraine.

Unterkünfte

Für die Anschlussunterbringung von Flüchtlingen sind die Städte und Gemeinden zuständig. Diese bieten auf ihren Internetseiten eine Übersicht zu zuständigen Kontaktpersonen. Es werden Unterkünfte gesucht, aber auch Übersetzer und andere Helfer.

Kinder engagieren sich

Die Donaueschinger Band 11 WIE DU, bestehend aus Angelina Limberger, Rosalie Limberger und Marco Gässler setzt sich schon viele Jahre für Frieden und Kinderrechte ein. Nun möchte sie auf die Situation der Flüchtlingskinder aus der Ukraine aufmerksam und spendet Erlöse aus dem Verkauf des Benefiz-Albums „Save the children“ (übersetzt „Rettet die Kinder“). Wer das Projekt unterstützen möchten, kann dies durch den Erwerb des Albums zum Preis eigener Wahl tun oder durch das Verbreiten von Lieder tun, um auf das Thema aufmerksam zu machen. Infos zum Projekt unter: www.mg-mm.de/rettet-die-kinder.

Das könnte Sie auch interessieren.
Das könnte Sie auch interessieren.

Wer finanziell spenden möchte, kann dies über das Bündnis deutscher Hilfsorganisationen – Aktion Deutschland hilft: www.aktion-deutschland-hilft.de oder direkt auf das Spendenkonto: DE62 3702 0500 0000 1020 30 (Empfänger: Aktion Deutschland hilft) unter der Angabe „Nothilfe Ukraine“.