Für die Brigachtaler Sportschützen steht einer der großen Saison-Höhepunkte bevor. Das Bundesliga-Team richtet am Samstag, 20. November, den einzigen Heimwettkampf in der Bad Dürrheimer Salinensporthalle aus. Mit der SSVg Brigachtal kämpfen fünf weitere Mannschaften um wichtige Punkte für den Finaleinzug oder im Kampf gegen den Abstieg. Die Brigachtaler dürfen ab 18 Uhr den letzten Wettkampf des Tages bestreiten. Mit 6:6 Punkten aus sechs Wettkämpfen gestartet, treffen die Schwarzwälder auf den SV Niederlauterbach, der mit 8:4 Punkten nach Bad Dürrheim kommt.

Im Jahr 2000 schaffte die Sportschützenvereinigung Brigachtal den Aufstieg in die deutsche Eliteliga. 2012 schafften die Brigachtaler erstmals den Finalrundeneinzug mit den vier besten Teams aus den Staffel Nord und Süd. Im Finale in Paderborn sprang Rang sechs heraus. Zwölf Monate später gelang im Bundesliga-Finale mit den Gewinn der Silbermedaille der bisher größte Mannschaftserfolg. Nur die HSG München stand damals bundesweit vor den Brigachtalern. Auch 2015 gelang der Finaleinzug, doch diesmal war schon im Viertelfinale Endstation. 2018 folgte schließlich der erste Bundesliga-Abstieg überhaupt, der binnen zwei Jahren mit dem Wiederaufstieg in die Eliteliga korrigiert wurde. Seit dem ersten Bundesliga-Wettkampf ist der Ungar Peter Sidi ununterbrochen 21 Jahre im Brigachtaler Team. Der noch immer in der Weltklasse schießende Sidi nahm zwischenzeitlich für sein Land an vier Olympischen Spielen teil.

Auch aktuell ist Sidi die klare Nummer eins im Brigachtaler Team. Hinter ihm wechselten über die Jahre oft die weiteren vier Schützen. Jeweils fünf Sportler treten bei einem Wettkampf an. Aktuell gehören Selina Gschwandtner, Annika Hurtig, Kerstin Kohler und Nathalie Loser zum Team. Einmal kam auch Sabrina Klauer zum Einsatz. Mit der Bräunlingerin Annika Hurtig und der Furtwangerin Nathalie Loser sind zwei Schützinnen aus der Region.

Durch die ausgefallene Saison 2020/21 wird Brigachtal vom Schützenbund in der aktuellen Saison 2021/22 weiterhin als Neuling gewertet. Dafür hat Trainer Alain Guignard eine klare Zielstellung ausgegeben: Den Klassenerhalt. Nach sechs von elf Wettkämpfen ist dieser Ligaerhalt dank der drei Siege schon fast in trockenen Tüchern. Die noch ein oder zwei nötigen Siege dafür sollten machbar sein. Vielleicht gelingt dieser Schritt schon in Bad Dürrheim. (Dietmar Zschäbitz)

Das Programm

Im Bundesliga-Wettkampf der Brigachtaler Sportschützen am Samstag, 20.11., kommt es zu diesen Duellen: 15 Uhr: Germania Prittlbach – SSV Kronau, 16.30 Uhr: Hubertus Kastl – Pfeil Vöhringen; 18 Uhr: SSVg Brigachtal – SV Niederlauterbach.