Die Fastnacht 2022 fällt nicht aus, sie wird nur anders. Während große Umzüge und Saalveranstaltungen abgesagt werden, können Events im kleinen Rahmen mit entsprechenden Hygienekonzepten durchgeführt werden. Der STAZ stellt im Rahmen einer Serie viele Beispiele aus der Region vor.

So sorgt das Fastnachtsmuseum Narrenschopf mit einem abwechslungsreichen Programm für närrische Stimmung im erlaubten Rahmen. Zwischen dem 19. Februar und dem 4. März gibt es verschiedene Angebote für jeden Geschmack: zahlreiche Filmvorführungen, eine närrisch-kabarettistische Lesung, eine Taschenlampenführung und zweimal Frühstücksbuffet im Museumscafé bieten den Narrenfreunden viele Möglichkeiten an fastnächtlichen Aktivitäten. Das Programm gibt es unter: www.narrenschopf.de.

Digitale Zunftbälle

Einen digitalen Zunftball bieten zum Beispiel auch die Bad Dürrheimer Narren am 26. Februar an. Wochenlang haben sie an einem hochkarätigen Programm gearbeitet. Infos unter www.narrenzunft-badduerrheim.de.

Der aufwendig produzierte Online-Stream der Historischen Narrozunft Villingen „Zünftiges uus de Zehntscheuer“ ist noch bis kommenden Aschermittwoch auf dem Youtube-Kanal der Historischen Narrozunft Villingen zu sehen. Aufwendig verarbeitet wurde Videomaterial aus über 35 Jahren Zunftball und acht aktuelle, vorab aufgezeichnete Interviews.

Ein Teil der Akteure, die am Abend selbst zum Interview kamen, wurden der Reihe nach zu fest geplanten Zeitfenstern eingeladen.

Auch Bräunlingen hat, am Samstag, 19. Februar, online gefeiert. Infos zum Zunftball Video unter www.zunftball2022.de.

Hexen und Mäschgerle

Die Hexenzunft Villingen feiert den riesigen Erfolg des närrischen Kriminalfilms online. „Dank unserer Sponsoren konnten all jene, die keine Box mehr bekommen haben, am Samstag doch live von zu Hause dabei sein“, sagt Zunftmeister Meik Gildner. Unter dem Link www.hexenzunft-villingen.de/ball2022 stand ab 19.69 Uhr der Fasnets-Krimi zum Anschauen auf dem Videoportal youtube bereit.

Die Foto-Ausstellung „Mäschgerle in VS – 50 Jahre Fasnet in Villingen-Schwenningen“ musste wegen der Corona-Entwicklung zunächst abgesagt werden. Die Räumlichkeiten der Sparkasse Schwarzwald-Baar waren auf Grund der steigenden Inzidenzen für eine Ausstellung nicht mehr geeignet. Nun kann der Villinger Fotograf Oliver Kienzler die rund 50 großformatigen Exponate im Schwarzwald-Baar-Center präsentieren – auf einer Sonderfläche für die Foto- und Häsausstellung.

In Donaueschingen findet am Fastnachtssonntag ein „Narrentag“ im kleinen Rahmen und unter strengen Hygienevorschriften statt, für den nur eine begrenzte Zahl an Tickets zu erwerben sind. Infos erteilt die Zunft unter www.narrenzunft-frohsinn.de.

Dort sowie auch in VS-Schwenningen und anderen Gemeinden haben die Narren diverse Schaufenster der hiesigen Geschäfte erobert – um auf diesem Wege wenigstens etwas öffentliche Fastnachtsstimmung zu verbreiten. Mehr dazu im Epaper unserer aktuellen STAZ Ausgabe vom 19.2. auf Seite 2 oder unter der Online-Rubrik „Bildergalerien“!

Das könnte Sie auch interessieren.

Bilder einsenden

Schicken Sie uns Ihre Fastnachts-Termintipps oder Bilder von kreativen Dekorationen per E-Mail (in guter Auflösung) an staz@sk-one.de.

Ihnen allen eine glückselige Fasnet! Narri, Narro! (cse)

Das könnte Sie auch interessieren.
Das könnte Sie auch interessieren.