Keltisches Lagerleben in einer mittelalterlichen Klosteranlage: Das gibt es nur im Franziskanermuseum. Die beliebte Veranstaltung findet diese Jahr am Sonntag, 24. Juli, von 13 bis 17 Uhr, im Begleitprogramm zur großen Sonderausstellung „KULT(UR)WALD – Die Besiedlung des Schwarzwalds“ statt. Schmiede, Töpfer, Weber und Krieger werden am Keltentag einen spannenden Einblick in die Welt vor über 2000 Jahren geben. Für die lebendige Darstellung dieser Handwerkstechniken werden mehrere Keltengruppen sorgen. Infos unter: www.franziskanermuseum.de.

Die große Sonderausstellung im Franziskanermuseum ‚KULT(UR)WALD zur Besiedlung des Schwarzwalds‘ wird noch bis 16. Oktober gezeigt. War der Schwarzwald vor den Klostergründungen ein undurchdringlicher und menschenleerer Urwald? Oder reicht seine Geschichte viel weiter zurück als bislang gedacht? Die neue Sonderausstellung im Franziskanermuseum bringt Klarheit in die rätselhafte Vergangenheit des Mittelgebirges. Damit wirft sie im Jubiläumsjahr 50 Jahre Stadt Villingen-Schwenningen ein Schlaglicht auf die früheste Geschichte unserer Region.

Bei der spannenden Reise durch den KULT(UR)WALD erfahren die Besucher auf der Grundlage neuester Forschungsergebnisse, dass die Kulturgeschichte des Schwarzwalds viel älter ist als häufig erwartet. Schon lange vor den Klostergründungen im Mittelalter, bereits in der Ur- und Frühgeschichte, waren hier Menschen anzutreffen. Hinweise auf Siedlungen gehen sogar bis in die Jungsteinzeit zurück. Der Baar und der Gegend um Villingen-Schwenningen kommt dabei eine besondere Rolle zu. „Es gibt Hinweise darauf, dass Stätten wie der Magdalenenberg über einen jahrtausendealten Verkehrsweg durch den Südschwarzwald mit dem Breisgau verbunden waren“, sagt Kurator Peter Graßmann. „Der Schwarzwald war keine abgeschiedene Einöde, sondern in allen Epochen ein lebendiger Transit-, Handels- und Lebensraum“.

Es gibt ein Mitmachstationen und Begleitbuch. Führungen: 24. Juli, 7. August, 21. August, 4. September, 18. September, 2. und 9. Oktober. Tickets online reservieren: www.franziskanermuseum.de. Öffnungszeiten: Di-Sa 13-17 Uhr, Sonn-&Feiertag 11-17 Uhr.