„Es gibt mindestens elf Gründe zum Feiern“, meint Oberbürgermeister Jürgen Roth in einem Interview. Damit meint er die zwei Stadtteile Villingen und Schwenningen sowie die neun umliegenden Ortsteile, die er auch als „Perlen“ bezeichnet und somit seine Wertschätzung zum Ausdruck bringt. Das Ereignis würdigt auch Landrat Sven Hinterseh, wobei der Schwarzwald-Baar-Kreis ein Jahr später ins Leben gerufen wurde.

Am 25. April 2022 feiert das Land Baden-Württemberg seinen 70. Geburtstag und ist damit das jüngste der alten Bundesländer Deutschlands. Aus einem Flickenteppich von historischen Kleinstaaten und Territorien in den Vorgängerländern Baden, Württemberg und dem Hohenzollernschen Lande hat sich ein inzwischen längst zusammengewachsenes Land entwickelt.

Zähringerstadt und Uhrenstadt raufen sich zusammen

20 Jahre später, genau am 1. Januar 1972, besiegelten die beiden Oberbürgermeister Gerhard Gebauer und Severin Kern die Gemeinschaft von Villingen und Schwenningen – Parallelen zum Land Baden-Württemberg sind unverkennbar. Nach anfänglichen Problemen haben sich die Zähringerstadt Villingen und die Uhrenstadt Schwenningen zusammengerauft, wobei sich beide ihre Identität bis heute bewahrt haben.

Ein wichtiger Aspekt des Zusammenwachsens sind die Bauaktivitäten zwischen den beiden Städten, sprich im Mittleren Zentralbereich. Nach anfänglich großen Plänen, tat sich in den ersten 18 Jahren zunächst einmal nichts. Nach ersten kleineren gewerblichen Ansiedlungen in den 90er-Jahren, platzte der Knoten erst mit dem Bau des Schwarzwald-Baar Klinikums, das 2013 den Betrieb aufnahm, endgültig.

Leuchtturmprojekte der Stadt Villingen-Schwenningen

Die vier Leuchtturmprojekte der Stadt Villingen-Schwenningen: Das Bürk-Areal im Stadtteil Schwenningen wird zum Museumsquartier, mit dem „Oberen Brühl“ sollen auf dem ehemaligen Kasernengelände Mangin im Stadtteil Villingen Wohnungen für bis zu 1500 Menschen geschaffen werden und mit dem Technologiezentrum VIAS sowie dem geplanten Neubaugebiet „Lämmlisgrund“, direkt angrenzend an das Wohngebiet „Schilterhäusle“, wurden Akzente für ein weiteres Zusammenwachsen von VS gesetzt.