Der Erstklässler Elias aus Hüfingen trägt stolz seinen neuen Schulranzen. Der ist nicht nur „cool“, er hat auch sehr viele reflektierende Flächen. Im Dunkeln ist der Sechsjährige damit auf dem Schulweg für Autofahrer leicht zu erkennen. „Ich passe natürlich trotzdem gut auf, ob mich die Autos sehen“, sagt Elias. Sein Freund David (7) hat von seinem Onkel zum Schulstart eine reflektierende Weste geschenkt bekommen.

Die Herbstferien sind vorbei und am Montag heißt es für die Schüler im Schwarzwald-Baar-Kreis wieder „Ab in die Schule“. Manche Erstklässler laufen bereits seit September zu Fuß, andere beginnen nun mit dem Herantasten an neue Herausforderungen. Jeder Schulweg sieht anders aus. In Hüfingen muss Elias eine viel befahrene Kreuzung auf dem Schulweg überqueren.

Auch ältere Schüler stehen oft vor einer neuen Herausforderung: Wenn sie den Schulweg nun per Rad oder Bus zur weiterführenden Schule bestreiten dürfen. Eines gilt allerdings für alle neuen Wege: man sollte sie mit den Eltern üben. Besonders jetzt in der nebligen Herbstzeit ist die richtige Ausrüstung und Kleidung sehr wichtig Und: ein sicherer Schulweg ist nicht immer der kürzeste Weg.

Schulwegunfälle

Wie wichtig das Thema „sicherer Schulweg“ ist, sieht man daran, dass im vergangenen Jahr der Corona-bedingten Schulschließungen die Zahl der Schulwegunfälle in Baden-Württemberg um 35 Prozent zurückgegangen. Die Polizei hat in 2020 im Land 292 Verkehrsunfälle auf dem Schulweg aufgenommen, 2019 waren es noch 443. Das ist der tiefste Stand seit zwölf Jahren. Auf dem Weg von oder zur Schule wurden 46 (2020: 65) Kinder und Jugendliche schwer und 247 (2019: 406) leicht verletzt.

Umso mehr gilt in diesem Schuljahr für alle Verkehrsteilnehmer: Runter vom Gas und Rücksicht auf Kinder nehmen! Denn der Fußweg zur und von der Schule wird von Experten und Schulen klar empfohlen. Tipps für die Eltern von ABC Schützen, die nach dem gelungenen Schulstart nun auch den neuen Weg zu Fuß angehen wollen, gibt es viele Tipps unter: www.gib-acht-im-verkehr.de/verkehrssicherheit/kinder-schulweg.

Schulkinder 2022/2023

Für Kinder, die bis zum 30.06.2022 das sechste Lebensjahr vollenden, beginnt mit dem Schuljahr 2022/2023 die Schulpflicht, teilt unter anderem die Stadtverwaltung Villingen-Schwenningen mit. Die Einladungen zur Schulanmeldung in den beiden großen Stadtbezirken werden derzeit vom Amt für Jugend, Bildung, Integration und Sport versandt. Familien aus den Ortschaften werden direkt von der jeweils zuständigen Grundschule vor Ort angeschrieben. Den Schulanfängern stehen verschiedene Schulen zur Auswahl, dabei sind aber deren jeweilige Anmeldefristen zu beachten. Denn die Anmeldung erfolgt nur direkt bei den Schulen.

STAZ-Tipp

Um Eltern die Entscheidung für die passende Grundschule zu erleichtern, organisieren die städtischen Schulen in Villingen-Schwenningen und in anderen Gemeinden im Kreis auch in diesem Jahr wieder Informations- und Kennenlern-Veranstaltungen. Sie stellen sich vor, beantworten Fragen. Mehr dazu auf den Internetseiten der Gemeinden oder Schulen.