Unter dem Motto „Es zählt, was Du willst!“ steht der diesjährige Zukunftstag „Girls‘ Day“ und „Boys‘ Day“ am 28. April. Nachdem der bundesweite Aktionstag aufgrund von Corona in 2020 ausfallen musste und 2021 meist digital stattfand, findet in 2022 vieles wieder vor Ort statt. Aus vielen Branchen bieten Unternehmen Aktionen an, aber auch Einrichtungen wie die Hochschule Furtwangen (Infos unter: www.hfu-campus-tuttlingen.de). So werden Mädchen und Jungen Einblicke in Berufe ermöglicht, die sie für sich sonst eher selten in Betracht ziehen. Anmeldungen sind für Firmen bis 27. April und daher auch kurzfristig möglich. Wie können sich Unternehmen beteiligen? Denkbar sind Mitmach-Aktionen, Workshops oder digitale Angebote.

Ermutigte Schülerinnen bewerben sich später eher aus als Chemikantinnen, Informatikerinnen oder Ingenieurinnen.
Ermutigte Schülerinnen bewerben sich später eher aus als Chemikantinnen, Informatikerinnen oder Ingenieurinnen. Bild: Björn Gaus

Handwerksbetriebe gesucht

Die Handwerkskammer sucht beispielsweise noch Betriebe, die Mädchen ab der fünften Klasse in ihren Beruf hineinschnuppern lassen. Voraussetzung ist, dass der Frauenanteil im Beruf unter 40 Prozent liegt. Im Handwerk trifft das etwa zu auf Anlagenmechanikerinnen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (1,3 Prozent), Feinwerkmechanikerinnen (5,9 Prozent), aber auch Schornsteinfegerinnen (11,5 Prozent), Bäckerinnen (23,2 Prozent) oder weitere Berufe. „Girls‘ Day lohnt sich: 38 Prozent der Betriebe erhalten später Bewerbungen von ehemaligen Teilnehmerinnen“, sagt HWK-Sprecherin Jana Seifried.

„Obwohl junge Frauen sehr gut ausgebildet ist, entscheiden sich viele für klassische Frauenberufe“, erklärt Nicole Bösch, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Rottweil-VS. „Sie schöpfen ihre Möglichkeiten nicht voll aus, gerade in Handwerks- und Technik-Berufen bestehen sehr gute Marktchancen.“ Die Agentur plant mit der Handwerkskammer eine Aktion in Rottweil: mit einer Schornsteinfegerin und weiteren Handwerkerinnen.

Pflege und öffentlicher Dienst

Auch für den Jungen-Zukunftstag bietet die Agentur für Arbeit am 28. April in Villingen Aktionen an. In der Alpenland Seniorenresidenz können Schüler eine Pflegeeinrichtung live und aktiv erleben (Infos: Tel. 07721-402 49-14). Die Ausbildung im öffentlichen Dienst, zum Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen, zu entdecken, ist in der Agentur vor Ort möglich. (Infos: Tel. 0761.2710 430, www.boys-day.de, Rubrik „Radar“).

Bescheinigung für die Schule

STAZ-Tipp: Teilnehmer erhalten eine Bescheinigung zur Schulfreistellung.