Laut der aktuellen Pressemitteilung der Stadt hätten die vom Eigenbetrieb Wasserwerk getroffenen Sofortmaßnahmen eine erste Wirkung gezeigt. Nach der mehrfachen Spülung des Wolterdinger Leitungsnetzes und der Erhöhung der Chlorung, im Rahmen der zulässigen Grenzwerte, seien die entnommen Probenergebnisse besser geworden. Doch erst wenn über einen längeren Zeitraum keine Verunreinigungen im Netz angezeigt werden, wird das Abkochgebot aufgehoben.

Das könnte Sie auch interessieren.

Die Wolterdinger Bürger werden gebeten, ihre Hausanschlüsse einmalig durchzuspülen. Hierfür ist es ausreichend, einen Wasserhahn, möglichst im Keller, für fünf Minuten voll aufzudrehen. Das Wasserwerk bittet zudem darum, vorhandene Rückspülfilter zu spülen oder vorhandene Filterpatronen zu tauschen. Um eine Überlastung des Netzes zu vermeiden wird darum gebeten, die Spülungen nicht in der Zeit von 6.30 bis 8.30 Uhr sowie 16.30 Uhr bis 19 Uhr durchzuführen. Mehr Infos dazu sowie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen gibt es unter

www.donaueschingen.de